DR. THOMAS EBERS

*1964 in Nordhorn, lebt und arbeitet in Bonn

Dr. Thomas Ebers, Philosoph - Bonn

Schreikönig. Oder wie die Philosophie in das Leben zurückfindet

Dr. Thomas Ebers studierte Philosophie, Soziologie und vergleichende Religionswissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn. 2009 wurde er dort mit der Dissertation "Schreckliche Freiheit und Verantwortung. Überlegungen zur Wiedergewinnung eines philosophischen Schuldbegriffs" zum Dr. phil. promoviert. Neben seiner Tätigkeit in der empirischen Forschung zu den Themen Wertewandel, Berufsforschung, Kinder- und Jugendsoziologie, gründete er im Jahr 2000 den Philosophischen Fachverlag „Schreikönig“, war von 2010 bis 2013 Mitglied der Philosophischen Bücherschau Bonn.

Seit 2011 leitet Dr. Thomas Ebers das „4 2 3 Institut für angewandte Philosophie und Sozialforschung“ in Bonn. Das Institut hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem Menschen in Bezug zu seiner vielschichtigen Lebenswirklichkeit sowohl Gestaltungsspielräume als auch Orientierungspunkte zu erschließen. Für Dr. Thomas Ebers kann dieser Weg nur gelingen, wenn sich die in der Regel abstrakt denkende Philosophie über den Weg der Sozialforschung aus ihrem Selbstbezug heraus nach außen wendet und somit gewissermaßen eine lebensnahe Erdung erfährt. Für diesen Bezug zur Lebenswirklichkeit, so der Philosoph, steht der Name des Instituts.

Ganz in diesem Sinne verlässt Dr. Thomas Ebers selbst immer wieder sein Institut, um in das Außen, in die Welt, in das Leben hineinzugehen und sich mit Menschen über lebensnahe Fragen auszutauschen. So führt er Gespräche über „Philosophie im Museum“, so zum Beispiel in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn. Oder er bietet unter dem Thema „Wo leben wir wie? Orte über Orte. Gemeinsames Philosophieren über das Verweilen“ philosophische Spaziergänge im Museum Insel Hombroich in Neuss an. Auch in seiner Reihe das „Philosophische Café“,  stellt Dr. Thomas Ebers an verschiedenen Orten in Deutschland interessierten Gästen ein weites Spektrum an Fragen für kontroverse Diskussionen zur Auswahl. Und Kindern sowie Jugendlichen ermöglicht er mit seiner Art des Fragens zu Themen wie „Wozu ist ein Museum da?“ oder „Und wo bleibe ich?“ einen ganz spezifischen Zugang zur Welt.

Mit seiner ungewöhnlichen, dem Leben mit all seinen Facetten zugewandten Philosophie, zeigt uns Dr. Thomas Ebers, dass diese keineswegs ein Dasein im Elfenbeinturm fristen muss. Und er zeigt uns darüber hinaus auf vielfältige Weise, dass es sich auch für uns als Erwachsene immer lohnt, die kindliche Unbefangenheit im Erfragen der Welt zu bewahren.

[ Mehr über Dr. Thomas Ebers erfahren Sie auf der Website des Philosophen: www.4-2-3.de ]

Zurück zur Auswahl Künstler