KLAUS-PETER WOLF

*1954 in Gelsenkirchen, lebt und arbeitet in Norden

Peter Wolf, Schriftsteller und Drehbuchautor - Norden

Im Norden lässt es sich gut Morden

Nach der Schulzeit in Gelsenkirchen brachten frühe Veröffentlichungen Klaus-Peter Wolf schon im Jahr 1977 den Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für junge Künstlerinnen und Künstler ein. Und bis 1979 hatte der junge Schriftsteller bereits zehn Bücher veröffentlicht. Klaus-Peter Wolf: "Ich wollte Schriftsteller sein und nichts anderes. Es kam mir vor wie eine Entscheidung auf Leben und Tod. Zu oft hatte ich als kleiner Junge die Worte gehört: "Lern du erst mal was Anständiges!" Und so glaubte ich, die Schriftstellerei sei etwas Unanständiges." Seine verdeckte Recherche als Mädchen- und Frauenhändler, die er in seinem Roman "Traumfrau" verarbeitete, beschäftigte 1989 lange Zeit die deutsche Medienlandschaft. Seit 2003 lebt Klaus-Peter Wolf als freier Schriftsteller und Drehbuchautor in der ostfriesischen Stadt Norden. Seine Bücher wurden in 24 Sprachen übersetzt und bisher über 10 Millionen mal verkauft.

Der leidenschaftliche Geschichtenerzähler Klaus-Peter Wolf gilt aber auch als "einer der besten Drehbuchautoren deutscher Sprache" (SWF). Mit seinen Arbeiten für den Bildschirm hat er nicht nur ein Millionenpublikum zur besten Sendezeit in seinen Bann gezogen. Für sein Drehbuch zum Fernsehfilm "Svens Geheimnis" erhielt er 1996 den Rocky Award for best made TV-movies (Kanada) und den Erich-Kästner-Preis (Berlin-Babelsberg), sowie 1998 den Magnolia Award Shanghai für das beste internationale Drehbuch.

In Ostfriesland wendete sich Klaus-Peter Wolf dann wieder ganz seiner alten Leidenschaft, dem Kriminalroman, zu. Mit der Kommissarin Ann Kathrin Klaasen erfand er eine Figur, die nicht nur in der gleichen Stadt, sondern auch in der Straße des Schriftstellers lebt. Eine verletzliche Kommissarin, die wie Klaus-Peter Wolf selbst, immer ganz nah dran am Menschen ist, sich an gesellschaftlichen Verhältnissen reibt und sich mit schnellen Antworten und Lösungen nicht zufrieden gibt. So stellt der Kriminalroman denn für Klaus-Peter Wolf auch die beste Literaturgattung dar: Sie ermöglicht ihm eine milieugenaue Darstellung des Menschen sowie die Vorführung gesellschaftlicher Kritik am konkreten Einzelschicksal.

Klaus-Peter Wolfs Ostfriesenkrimis entwickelten sich schnell zu einer Kultkrimireihe. Die Romane hielten sich monatelang in den Top Ten der Spiegelbestsellerliste für Taschenbücher. Das ZDF kaufte die Filmrechte und strahlte 2017 die erste Verfilmung seines Romans "Ostfriesenkiller" aus, in der die Schauspielerin Christiane Paul die Figur der Kommissarin Ann-Kathrin Klaasen verkörpert.

Auf Film-Festivals und Preisverleihungen ist Klaus-Peter Wolf dennoch ein selten gesehener Gast. Er ist in der Regel dort, wo ein Autor seiner Meinung nach hingehört: In seinen Geschichten, bei seinen Figuren oder seinem Publikum.

[ Mehr über Klaus-Peter Wolf erfahren Sie auf der Website des Schriftstellers & Drehbuchautors: www.klauspeterwolf.de ]

Zurück zur Auswahl Künstler