99Künstler

Gesichter hinter der Kunst

Die Künstler


99 Künstler - Martin Zitzmann, Leipzig, Gera, Musiker, Komponist

10.08.2014

Martin Zitzmann

*1966 in Jena, lebt und arbeitet in Leipzig und Gera

Der Herrscher über die schwarzen Tasten

Seine musikalische Ausbildung an der Königin der Instrumente erhielt der Organist Martin Zitzmann im Fach klassisches Klavier und Orgel bei Sieghard Zitzmann sowie bei Professor Macher an der Franz Liszt Hochschule in Weimar. Im Alter von 14 Jahren erhielt Martin Zitzmann im Jahr 1980 den Stavenhagen-Preis der Stadt Greiz. Mit dem Wettbewerb für musizierende Kinder und Jugendliche wird seit 1947 einer der bedeutendsten Söhne der Stadt - der Pianist, Dirigent und Komponist Bernhard Stavenhagen, einst Meisterschüler von Franz Liszt - geehrt.

Ab 1988 ist Martin Zitzmann freiberuflich als Organist und Keyboarder in verschiedenen Bands tätig. Unter anderem spielte er in der Hard-Rock-Band Kingdom Come, die 1987 in den USA von dem deutschen Sänger Lenny Wolf ins Leben gerufen wurde und mit Bands wie Metallica, Whitesnake, den Scorpions oder Fleetwood Mac auftraten. Daneben war Martin Zitzmann auch an Werken für Chor und elektronische Musik beteiligt, wie zum Beispiel "Die sieben Posaunen", welches in der Zusammenarbeit mit dem Dirigenten, Pianisten und Komponisten Christian Frank entstand. Darüber hinaus arbeitet der vielseitige Organist und Keyboarder auch als Produzent für Hörspiele und Filmmusik.

Seit 2014 spielt Martin Zitzmann in der Rock´n´Roll Band Purple Callas, die mit ihren Auftritten und Projekten immer wieder Presse und Publikum begeistern. So auch mit einem Projekt, mit dem Purple Callas sich ganz dem Erbe der englischen Rockband Deep Purple verschrieben haben. Eine Hommage an eine Band, die zu den ersten und einflussreichsten Vertretern des Hard-Rock zählen. Und wenn Martin Zitzmann sich bei Live-Konzerten von Purple Callas konzentriert über sein Instrument beugt und seine Finger spielerisch über sein Instrument gleiten lässt, begeistert auch er - wie sein Vorbild John Lord - mit seinen virtuosen, oft rasanten und charakteristischen Klangmalereien auf der Hammond-Orgel. Ein begnadetes und markantes Spiel mit praller Wucht, das einfach begeistert und das Publikum mitnimmt auf eine hymnische Reise in die Musikgeschichte.

[www.facebook.com/martin.zitzmann]


Zurück zur Übersicht

ˆ