MALTE SONNENFELD

*1970 in Köln, lebt und arbeitet in Köln

Malte Sonnenfeld, Maler - Köln

Was heißt hier Neo-Pop-Art?

Malte Sonnenfeld ist der, im Jahr 2004 erfundene Künstlername und somit das Alter Ego des prominenten Kölner Medienschaffenden Michael Koslar. Der studierte Germanist und Philosoph ist bekannt als Moderator, Autor und Sprecher bei VOX, RTL oder WDR. In den vergangenen Jahren entstanden unter dem Pseudonym Malte Sonnenfeld vor allem großformatige Acrylbilder, die aufgrund ihrer stilistischen Ausrichtung auch gerne mit dem Begriff "Neo Pop Art" belegt werden. Auch wird der Künstler gerne mit Sigmar Polke verglichen, da sowohl die Malerei des Einen als auch des Anderen starke ironische Elemente enthalten und sich beide aus der Stilistik der Pop-Art bedienen.

Doch ebenso wenig wie die Arbeiten Sigmar Polkes, lässt sich auch die Kunst Malte Sonnenfelds nicht ausschließlich auf stilistische Aspekte oder inhaltliche Bedeutungsvarianten der Pop-Art reduzieren. Dieser Eindruck verstärkt sich auch durch den technischen Kunstgriff der Collage, mit dem das Spektrum in der Ausdrucksweise Malte Sonnenfelds weit über die klassische Malerei hinausreicht.

Aus all diesen formalen Ableitungen in der Bildgestaltung hat Malte Sonnenfeld mit einem für ihn typischen und unverwechselbaren Augenzwinkern seinen ganz eigenen, sehr persönlichen wie auch komplexen und heterogenen Stil entwickelt. Mit seinem scheinbar unendlichen Kosmos aus Zeichen erscheinen uns seine Bildräume eher wie Suchbilder oder Bilderrätsel, die dem Betrachter immer neue Erinnerungsräume erschließen lassen. Ikonen aus Kultur und Politik sowie Motive, Symbole und Signale unserer medialen Konsum- und Warenwelt lassen den Betrachter raten, teilhaben und fordern uns heraus, die Bilder der alltäglichen Kultur- und Medienwelt als kollektives Gedächtnis einer real existierenden Parallelwelt wahrzunehmen und zu erkennen.

[ Mehr über Malte Sonnenfeld erfahren Sie auf der Website des Künstlers: www.maltesonnenfeld.de ]

Zurück zur Auswahl Künstler