HEAVEN

*1958 in Osnabrück, lebt und arbeitet in Osnabrück

Heaven, Musiker und Schauspieler - Osnabrück

Der letzte Gigant

Zur Herkunft des Musikers und Schauspielers Heaven gibt es kaum Hinweise. Er selbst sagt über sich: " … geboren im Beichtstuhl, ausgesetzt in einem 6-er Pack Jesus Pilsener in den Stromschnellen des Euphrat, aufgewachsen in einer kleinen Kfz-Werkstatt in Betlehem, Schlosserlehre bei den heiligen drei Monteuren, ingenieurmäßig geschulter Vandale". Und im Stern war 2011 zu lesen: "... der teutonische Tom Waits, erfrischend brachial".

Seine Ausbildung für Gesang in den Bereichen Klassik, Pop und Jazz sowie E-Bass erhielt Heaven im Institut für Musik der Hochschule Osnabrück. Bekannt wurde der Mann ohne bürgerlichen Namen als Frontmann und Sänger der 1982 gegründeten Gruppe "Die angefahrenen Schulkinder", die dem musikalischen Comedytheater zugeordnet werden. Von 1987 bis 1989 gab es diverse Wechsel in der Besetzung dieser Band . Einige der Mitglieder gründeten neue Formationen wie die deutsch-amerikanische Rock-Bluesband "Cliff Barnes and the Fear of Winning", verfolgten Solokarrieren oder stiegen zum Beispiel bei Phillip Boa and the Voodooclub oder Tito & Tarantula ein.

Aus der ehemals neunköpfigen Band entstand die bis heute erhaltene Formation um die Granada-Brüder, den Keyboarder Dr. Ignatz Ignaz und eben ihren Sänger Heaven. Seit 1982 treten die Angefahrenen Schulkinder im gesamten deutschsprachigen Raum auf und wirkten auch weltweit bei vielen Musik-, Film-, Festival- und Theaterproduktionen mit. Bekannt wurde die Gruppe vor allem in Deutschland durch ihre skandalträchtigen Lieder mit Titeln wie "I Wanna Make Love to Steffi Graf" oder "Tötet Onkel Dittmeyer".

Unter dem Motto "Süßer die Glocken nie klingen" veröffentlichte Heaven zudem zwei Solo-CDs. Auf "Heaven Sings X Mas" von 1987 und "Heaven Sings X Mas Vol. 2" aus dem Jahre 2011 präsentiert der Sänger mit seiner rauhen und sehr markanten Stimme Weihnachtslieder in ungewohntem, rockigen Gewand. Und auch als Schauspieler ist der vielschichtige und vielgesichtige Barde aktiv. So ist der Mann, den alle entweder Walter oder eben Heaven nennen, seit 2006 ein fester Bestandteil des Ensembles vom DinnerAct Theater, eine raffinierte Mischung aus Theater und Krimidinner. Aber auch in zahlreichen Schauspiel, Oper- und Musicalproduktionen wie zum Beispiel am Theater Osnabrück, war Heaven bereits zu sehen.

Heavens Wirken auf der Bühne, ob als Musiker oder Schauspieler, lässt sich vielleicht am besten mit den Worten Tom Bola Browns aus Berlin wiedergeben: "... man wird das schlechte Gefühl nicht los, da steht einer mit Kettensäge und Benzinkanister in der Tannenbaumschonung."

[ Mehr über Heaven erfahren Sie auf der Website des Musikers und Schauspielers: www.dieangefahrenenschulkinder.de ]

Zurück zur Auswahl Künstler