99Künstler

Gesichter hinter der Kunst

Die Künstler


99 Künstler - Harald Balke, Fotograf und Bildhauer - Nordhorn

25.09.2014

Harald Balke

*1954 in Bad Rothenfelde, lebt und arbeitet in Nordhorn

Jetzt. Los!

Der Maler und Fotograf Harald Balke studierte an der Kunstakademie Düsseldorf Abt. Münster und der Universität Osnabrück das Fach Bildhauerei. Das Werk des heute vor allem als Fotograf unter dem Namen BALX arbeitenden Künstlers ist stark geprägt von der traditionellen japanischen Kultur. So spiegelt der fotografische Blick hinter eine scheinbare Wirklichkeit verbunden mit der Konzentration des abgelichteten Bildraumes auf das Wesentliche, die vielschichtige Beziehung des Künstlers zum Zen-Buddhismus wieder.

Einblicke in diese für uns Europäer nicht immer einfach zu verstehende Betrachtungsweise über das Wesen der Welt, vermitteln die 2011 entstandenen Arbeiten unter dem Titel "Ryoanji - 15 Ansichten von Japan" - eine Auseinandersetzung mit dem Ryoanji-Garten in Kyoto, dem berühmtesten Zengarten Japans: Ein Garten der Leere und des Nichts, der den Betrachter lehren soll, zu sehen, was nicht zu sehen ist. Doch zeigt Harald Balke in seiner fotografischen Auseinandersetzung mit dieser Inselnation auch ein Land mit all seinen Widersprüchen, in dem westliche Einflüsse auf einen bis in die Gegenwart durch den Buddhismus geprägten, japanischen Alltag treffen.

Im Laufe seines fotografischen Schaffens hat Harald Balke zahlreiche Künstlerbücher veröffentlicht. Die Zusammenarbeit mit der niederländischen Künstlerin Ellen Korth führte 2015 zu einem gemeinsamen Buchprojekt mit dem Titel "JA. NU!", was so viel bedeutet wie "Jetzt, Los!". Ein poetisches Fotobuch über das Reisen, die Freundschaft und die Schönheit im Alltäglichen. "JA. NU!" ist jedoch mehr: Es ist ein Zeugnis über die Faszination und den Zauber des Augenblicks, über Veränderung und Bewegung, über das Flüchtige, eingefangen von zwei Menschen im gleichen Moment an jeweils zwei unterschiedlichen Orten dieser Welt. Der Auslöser als Schnittstelle von Zeit und Raum, als Sichtbarwerden von Zen und Zeit. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft heben sich im Hier und Jetzt auf. Alles andere ist Illusion.

[www.facebook.com/harald.balke]


Zurück zur Übersicht

ˆ