BERNHARD KUCKEN

*1960 in Düsseldorf, lebt und arbeitet in Düsseldorf

Bernhard Kucken, Bildhauer und Maler - Düsseldorf

Die Wiederkehr des ewig Neuen

Bernhard Kucken studierte Kunst an der Pädagogischen Hochschule Neuss und ist seit 1985 freischaffend tätig in den Bereichen Bildhauerei, Malerei und Grafik. Von 1998 bis 2003 unterrichtete der Künstler als Bildhauer und Maler an der Bauhaus-Universität Weimar. Seit 2003 gibt Bernhard Kucken, der sowohl den Künstler Joseph Beuys noch persönlich kennenlernen durfte als auch lange Zeit mit dem Malerfürsten Jörg Immendorf zusammenarbeitete, sein künstlerisches Wissen als Dozent an die Studenten der Kunstakademie Düsseldorf weiter.

Bernhard Kucken benutzt das weite Feld der Kunstgeschichte, indem er in seinen Plastiken, Graphiken und Gemälden uns seine Version der Kunst erzählt. Seine bildnerischen Zitate aus Werken bekannter Künstler wie Dürer, Leonardo da Vinci, Michelangelo, Delacroix und Picasso, Beuys oder Immendorf, lösen im Betrachter immer wieder den uns wohl allen bekannten “Das kenn’ ich doch irgendwoher!”-Effekt aus.

Die Arbeiten Bernhard Kuckens sind jedoch nicht als Hommagen zu verstehen, sondern eher als kritische Kommentare und als ein ironisches Augenzwinkern, mit der Erkenntnis, dass in der Auseinandersetzung mit dem Vergangenen in der Kunst nicht nur immer wieder Neues entsteht, sondern auch alles irgendwann und irgendwie wiederkommt.

[ Mehr über Bernhard Kuckenerfahren Sie auf der Website des Künstlers: www.bekucken.de ]

Zurück zur Auswahl Künstler